}

aktuell / in Arbeit

Ortsansicht Seffern nach historischer Ansicht aus 1970

1970 – 2009

Meine künstlerische Entwicklung war anfangs stark geprägt von Linie und Form, beides präzis und detailreich in Strichzeichnungen, Bleistift, Pastell und Tusche. So unterschiedliche Bildwelten wie die von Max Ernst, Richard Lindner, Ernst Fuchs, Fernando Botero waren meine wesentlichen Vorbilder in dieser Zeit. Obwohl grundsätzlich gegenständlich, waren die gewählten Themen surrealistisch oder verfremdend überzeichnet.

„Gemischtes Stillleben“, 1988 - Öl auf Leinwand, 66 x 81 cm , Privatbesitz

„Kleines braunes Stillleben“, 1988 - Öl auf Leinwand, 28 x 39 cm , Privatbesitz

2010 – 2018

In diesem Zeitraum beschäftigten mich die modernen Bildauffassungen der Dekomposition und Abstraktion: Auflösung der Form in Farbe, Zergliederung und Rekombination. Im Kopieren (Cezanne, Picasso) fand ich einen eigenen Weg zu spontanem Pinselduktus und Spachteltechnik. Diese Erfahrung hat meinen Stil deutlich verändert: flacherer Bildraum, Zurücktreten der perspektivischen Raumillusion, Abstraktion statt realistischer Schärfe.

„Rheinaue“, 2013 - Öl auf Leinwand, 120 x 77 cm

„Landschaft in Tirol“, 2013 - Öl auf Leinwand, 82 x 61 cm, Privatbesitz

Portfolio